Dieses etwa 12 minütige Interview mit meiner Ehefrau Simone ist aus zweierlei Gründen besonders. Zum einen ist es aus einem spontanen Impuls heraus während unseres Kreta Urlaubs entstanden, zum Zweiten war es bis heute nicht möglich, Simone vor eine Kamera zu bringen. Wodurch sich das geändert hat, und weshalb es so wichtig ist, Räume zu initiieren, in denen Menschen sich authentisch ohne eine Rolle zu spielen begegnen können und was das alles mit Heilung (auch unserer eigenen) zu tun hat, darüber sprechen wir in diesem ersten persönlichen Interview. Grundlage für diesen spontanen Gedankenaustausch war der Achtsamkeitsworkshop mit Daniele Ganser, den wir dieses Jahr am 13.6. in Hamburg veranstaltet haben und der aufgrund der großen positiven Resonanz auch 2020 ebenfalls am 13.6. in Hamburg erneut stattfinden wird.

„Vor 30 Jahren stand da eine junge Frau auf dem Friedhof in Hamburg und verteilte im strömenden Regen Handzettel für eine Gegen Menschen Demo“, erinnert sich Dirk C. Fleck in dieser bereits vierten Ausgabe der Hambürger und hat diesen kuriosen Protest-Zettel tatsächlich über die Jahrzehnte „gerettet“. Ist der Mensch das größte Problem unseres Planeten oder nutzt er endlich über die Kraft seines Bewusstseins die Chance, diesen Planeten zu einem magischen Ort für alle Lebewesen zu machen?

HAMBÜRGER-SPEZIAL: Ein sehr berührendes Interview mit Carmen G. Basierend auf dem RUBIKON Artikel „Die Sehnsucht nach Leben“ von Jens Wernicke (Rubikon Herausgeber). Zum ersten Mal wird hier das Thema der Postraumatischen Belastungsstörung (PTBS) aus Sicht eines prominenten Betroffenen geschildert, es ist ein Hilferuf an unsere Gesellschaft. Rund 1,6 Millionen Menschen allein in Deutschland sind betroffen. Alle Informationen zu PTBS findet Ihr auf Youtube unter dem Video.

HAMBÜRGER: das NEUE „etwas andere“ Gespräch über das Leben und die Welt auf ahundredmonkeys.de. Ab sofort alle 4 Wochen auf diesem Kanal.

Menschen sind soziale Wesen. Nur über den Kontakt zu anderen Menschen entwickeln wir uns weiter und bauen freundschaftliche Verbindungen auf, die uns auch schwere Krisen überwinden lassen. In diesem neuen Format „vergessen“ der Hamburger Erfolgsautor Dirk C. Fleck und der Hamburger Comedyproduzent Jens Lehrich, dass die Kamera läuft und lassen den Zuschauer an ihrer neu gewonnenen Freundschaft teilhaben. Es geht hierbei nicht um Geopolitik und die Krisen dieser Welt, es geht darum auf der Welle des Lebens zu reiten und den Zuschauer zu animieren, zu erkennen, dass das Leben vor allem diesen Sinn hat: es soll Freude machen. Alle 4 Wochen gibt es ab sofort eine neue Ausgabe der HAMBÜRGER hier auf ahundredmonkeys.de.

Dirk und ich freuen uns über Eure persönlichen, konstruktiven Kommentare. Wer Lust hat, an dieser Sendung als Gast teilzunehmen, schreibt bitte eine kurze Bewerbung über das Kontaktformular.

„Was ist, wenn ein junger Mensch „nein!“ sagt zu Schule, sich mit Händen und Füßen wehrt, weinend vor der Tür steht und nicht hinein möchte ins Klassenzimmer – aus welchen Gründen auch immer? So wie junge Menschen verpflichtet sind zur Teilnahme am Unterricht, so sind Lehrerinnen und Lehrer verpflichtet, den „Abtrünnigen“ irgendwie zum Schulbesuch zu bewegen. Das heißt, vor allem jungen Menschen in unserer Gesellschaft steht offenbar nicht die Freiheit zu, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es möchten.“ Das ist ein Auszug aus dem aktuellen Artikel „Die Zwangs-Maschinerie“, der heute beim RUBIKON – dem Online Magazin für die kritische Masse – erschienen ist. Das dazugehörige Videointerview bekommt ihr hier, den gesamten Artikel findet ihr in der Video-Verlinkung. Wie immer freue ich mich über Eure konstruktiven Kommentare.

„Einmal krank und wieder zurück“ – Ein sehr persönliches zweites Gespräch mit Erfolgsautor Sven Böttcher, der nach einer schweren MS Erkrankung heute wieder ein nahezu symptomfreies Leben führt und diese persönlichen Erfahrungen gepaart mit vielen dramatischen Fakten über unser „Krankheitssystem“ in einem berührenden Buch (Rette sich, wer kann!) niedergeschrieben hat. Dieses Buch hat das Potential zum Bestseller. Ich wünsche mir, dass viele Menschen es lesen und davon profitieren. Denn die Gesundheit ist und bleibt unser höchstes Gut.