„Keine Panik auf der Corona-Titanic!“ – Jetzt den neuen iTunes Podcast von ahundredmonkeys abonnieren: „Die Gutmeiner!“

Liebe Community,

heute möchte ich Euch meinen neuen Podcast vorstellen. Er heisst: „Die Gutmeiner!“ und er hat seinen Ursprung in dieser turbulenten Nachrichtenlage rund um ein Virus, das derzeit die Welt in Panik hält.

Doch was in uns löst eigentlich so eine große Angst vor dem Coronavirus aus, ist es wirklich das Virus selbst oder führt uns das Virus nicht vielmehr einfach nur vor Augen, dass wir sterblich sind? Sollten wir das Virus nicht viel mehr als eine Art sanfte Erinnerung annehmen, die uns wachrüttelt, unser Leben endlich so zu gestalten, dass wir keine Angst vorm Tod mehr haben müssen? Weil wir in unserer letzten Stunde eben nicht bereuen, vieles nicht getan zu haben, wonach unsere Seele verzweifelt gerufen hat?

Auch ich bin übrigens auf die Panikmache reingefallen, auch ich habe mich von Menschen aus meinem Umfeld beeinflussen lassen, loszufahren und lieber ein paar mehr Vorräte anzuschaffen, um am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen. Heute, rund eine Woche später, komme ich mir bei gleicher Gefahrenlage ziemlich dämlich vor und frage mich, wie es zu so einem panischen Reflex überhaupt kommen konnte? Ich, der ich immer wieder predige, nicht auf Nachrichten dieser Art reinzufallen, der immer wieder für Bewusstsein wirbt, zu hinterfragen, welchen Wert eine Nachricht überhaupt hat, wenn sie nicht gleichzeitig auch zu einer mitmenschlichen, einer emphatischen Handlung führt? Und nun verhalte ich mich selbst wie ein Trottel und kaufe 6 Packungen Dinkelnudeln statt 2  in der Hoffnung, damit das Überleben meiner Familie für die nächsten Generationen abzusichern.

Nun ja, meine Panik sollte wohl sein, denn immerhin ist aus diesem kurzen Hamsterkauf mein neuer Podcast „Die Gutmeiner“  entstanden, den ich Euch gerne ans Herz legen möchte. Er will Euch dabei helfen, die eigenen, seit Jahrzehnten wirkenden Muster unserer Kindheit und die damit oft verbundenen Lebenslügen zu enttarnen. Denn die gute Nachricht bei all den schlechten ist: es ist nie zu spät ein neues Leben zu beginnen. Ein erfülltes Leben, in dem wir lernen, uns selbst zurückzuerobern, uns selbst wieder wichtig zu nehmen, unsere angstvollen Muster der Vergangenheit aufzubrechen und damit ein hohes Mass an Glück und Selbstzufriedenheit zu generieren. Wem das gelingt, der ist nicht mehr anfällig für billige Panikmache, der weiß, dass das Leben mutig gelebt werden will und ein ewig währender Prozess der Veränderung ist. Machen wir uns gemeinsam auf den Weg.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.